Grafenhaun

 St. Margareta in Grafenhaun Grafenhaun ist seit 1143 urkundlich bekannt. Die Kirche St. Margareta wurde in den Jahren zwischen 1717 und 1719 an Stelle einer alten Kirche erbaut.
 St. Margareta in Grafenhaun  Der Altar von St. Margareta in Grafenhaun

 

Petersglaim

 St. Peter in Petersglaim Die Kirche St. Peter ist im 12./13. Jahrhundert erbaut und in der Barockzeit verändert worden.
 St. Peter in Petersglaim

 

Türkenfeld

 St. Aegidius Türkenfeld ist seit 1190 erstmals genannt. Die St. Ägidiuskirche, eine ehemalige Schloßkapelle, wurde im 12./13. Jahrhundert errichtet.

 

Unkofen

 St. Nikolaus in Unkofen Unkofen wird 1136 erstmals erwähnt. Die St. Nikolauskirche stammt aus dem 18. Jahrhundert.

 

Weihenstephan

 St. Stephanus in Weihenstephan Weihenstephan besitzt eine dem Hl. Stephanus geweihte Kirche; ein spätgotischer Bau aus dem 12./13. Jahrhundert, der ebenfalls in der Barockzeit umgebaut wurde.
 Die Glocke in St. Stephanus

 

Außer den Filialkirchen sind noch zu erwähnen:

Wachelkofen, die St. Helenakirche wurde 1751 errichtet.

 St. Helena in Wachelkofen Der Altar von St. Helena


Altenburg, St. Georg (Patrozinium 23. April), die ehemalige Burgkapelle aus dem 13./14. Jahrhundert wurde barockisiert. Eine Besonderheit sind die alten Sitzbalken.

 Altarbild in Altenburg Kniebank in Altenburg


Hohenthann, St. Johannes – Nepomuk – Kapelle. Die ehemalige Schlosskapelle diente bis 1980 als Leichenhalle. In den Fluren und Dörfern der Pfarrei lassen sich noch zahlreiche Kapellen, Feldkreuze und Marterln finden.

© 2010 Pfarreiengemeinschaft Hohenthann - Schmatzhausen - Andermannsdorf | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de